Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
10. Oktober 2009 6 10 /10 /Oktober /2009 17:05

Während der Römerzeit wurde der Limes Romanus ein System von Festungen entlang der Donau die römischen Provinzen geschützt gegen Angriffe der deutschen Stämme. Ursprünglich aus Holz Camps für die römischen Truppen wurden sie während der Herrschaft der Flavier rekonstruiert werden hölzernen Lagern für die Legionen - castrum legionis und ihrer Hilfskorps - Castellum.
Die wichtigsten römischen Festung in der Provinz Pannonia Carnuntum wurde, befindet sich neben dem heutigen Dorf Petronell in Österreich. Das Römerlager war dort von Tiberius errichtet während des Krieges mit den Marcomannis in 6 AD. Das Lager wurde später wieder aufgebaut in einen Stein Befestigung der Castrum Art und wurde zum Sitz der XIV. Legion Gemina. Zu Beginn des 2. Jahrhunderts, förderte der Kaiser Trajan das Lager in einer Stadt - Municipium, die eine militärische und kommerzielle Zentrum an der Bernsteinstraße wurde, sowie die Hauptstadt der Provinz Pannonia. Der bekannteste römische Denkmal in Carnuntum ist das "eine Lanze" - der "Heathen Gate" außerhalb der Stadt in 4 n. Chr. vom römischen Kaiser Constantinus II. erbaut. (337–361).Ursprünglich war dieses Tor bestand aus vier Kreuzgewölbe Säulen (tetrapylons), mit riesigen Säulen überschattet Statue des Kaisers unter dem Gewölbe.
Der nächste römische Lager im Osten von Carnuntum war Gerulata, in Rusovce, ein Teil von Bratislava. Diese befestigte Schloss wurde in der zweiten Hälfte des Jahres 1 AD unter den Flaviern gebaut, wurde es zum Sitz einer Einheit des deutschen Fahrer Ala ich milliaria Cannanefatium. In 4 n. Chr. wurde das Schloss wieder aufgebaut zu einem kleinen steinernen Festung mit einem großen quadratischen Festung. In der Gründung der Festung hatte man zahlreiche Grabsteine der älteren römischen Friedhof genutzt, wie der Grabstein mit dem Motiv des Attis, der Sohn des Flußgott Sangarios. Nach der römischen Mythologie, nach seinem tragischen Tod der Göttin Kybele hatte ihn erneut, als die immergrünen geboren Kiefer. So Attis wurde zum Symbol der Unsterblichkeit und ewiges Leben.
Der Name der Burg Gerulata stammt von einer mittelalterlichen Kopie einer römischen Straßenkarte von 4 AD bekannt - die Tabula Peutingeriana.  Die Karte zeigt Wege auf dem Gebiet des Römischen Reiches von Spanien bis Indien. Im 18. Jahrhundert wurde es von der österreichischen Prinzen Eugen von Savoyen, der sie an der kaiserlichen Hofbibliothek in Wien begabte gekauft (jetzt Österreichische Nationalbibliothek). Die Karte ist in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by webmastermarkt - in Europa
Kommentiere diesen Post

Kommentare

shari 06/30/2010 14:32


auf den ersten Blick hätte ich die Briefmarken Rom zugeschustert
und das Cover ist auch einmalig schön


schlager 12/17/2009 09:40


Das ist doch mal ein Brief, dieser Brief könnte schon als Bild angesehen werden. Sowas habe ich ja noch nie gesehen. Wo bekommt man so einen Umschlag zu kaufen.
Slowakei ist doch wirklich eine Überaschung wert


Party-Man 10/16/2009 10:38


Wow, schon fast zu schade diese Marke stempeln zu lassen.


emule 10/14/2009 18:21


Sehr interessant und original Briefmarken. grüsse


WhiteSheep 10/13/2009 21:07


voll schön, die Briefmarke, mein Vater wäre voll begeistert solch eine zu bekommen (er sammelt Briefmarken, ich leider nicht, finde sie aber trotzdem schön anzuschauen). Die Informationen sind auch
echt interessant dazu. Hätte nicht so viel gewusst.


Über Diesen Blog

  • : CoverCity - Covers and stamps from all over the world
  • CoverCity  - Covers and stamps from all over the world
  • : Erhaltene echtgelaufene Covers. Please send me a cover: Igor Adolph, Postfach 10 01 10, 45401 Muelheim, Germany. I send covers back.
  • Kontakt

Traffic

overblog